Die Elternkonferenz (EK) steht für den Elternrat. Die EK ist für alle Eltern offen. Jedes Elternteil kann aus eigenem Interesse und Willen an der EK teilnehmen und ist dazu eingeladen und aufgefordert.
Man kann sich als stimmberechtigtes Mitglied für die kontinuierliche Mitarbeit für ein Schuljahr entscheiden Organisation oder als nicht stimmberechtigter Teilnehmer jederzeit sporadisch zu bestimmten Themen oder zeitlich begrenzten Arbeitsgruppen hinzukommen. Jede Klasse sollte durch zwei stimmberechtigte Mitglieder vertreten sein.
Zur Transparenz und als Verbindungsmitglied nimmt ein Lehrer (aktuell – Nalan Schmitz-Taptik) an der EK regelmäßig teil.
Aus der EK werden zwei Sprecher ebenfalls für zwei Schuljahre gewählt. Ein Sprecher nimmt an den Vorstandssitzungen als Beirat teil.
Die EK als Organ der Schule dient als Sprachrohr sowie dem Informationsaustausch. Sie will Wünsche, Belange, Anregungen, Impulse seitens der Elternschaft, der Schüler, des Kollegiums und der Vorstände wechselseitig aufgreifen und bearbeiten. Somit werden die Schulentwicklung und die Zusammenarbeit aller Gremien gefördert und mitgestaltet.
Delegierte der EK nehmen regelmäßig an Sitzungen verschiedener Gremien innerhalb und außerhalb der Schule teil, z.B. an Tagungen des Landeselternrats (LERT) und des Bundeselternrats (BERT).
Die EK trifft sich regelmäßig, mindestens aber alle zwei Monate, in der Regel jeden ersten Schuldienstag im festgelegten Monat um 20:00 Uhr im Musikraum. Der Vorbereitungskreis, der aus einigen Eltern und Sprechern besteht, bereitet zwei Wochen vorher die Konferenz vor. Kommen und mitwirken! Wir freuen uns über jeden, der dabei ist!

Ansprechpartnerinnen: Kerstin Werner, Katja Erdelhoff